Titel

Heimat sucht Seele

Träger

Ökumenisches Informationszentrum e. V.

Laufzeit

02.05. – 15.06.2022

Beschreibung

Die Migrationsberatungsstelle Cabana im ÖIZ hat als einen ihrer Beratungsschwerpunkte das Thema „Familienzusammenführung“. Um die Dresdner Öffentlichkeit im weiteren Sinn, sowie aber auch Multiplikator:innen aus Beratungskontexten, für Schwierigkeiten und Probleme dieses komplexen Themas zu sensibilisieren, wird zum Internationalen Tag der Familie zum Filmgespräch geladen.

 

Am Donnerstag 19.05.2022 wird um 18 Uhr im Programmkino Ost der Dokumentarfilm „Heimat sucht Seele“ von Regisseurin Hille Norden aus dem Jahr 2021 gezeigt. Der Film begleitet einen Migranten aus Syrien bei seinem Bemühen, die Familie nachzuholen, beschreibt die Hindernisse auf dem Weg dahin und beleuchtet die Schwierigkeiten des Wiederzusammenfindens nach der langen Trennung.

 

Nach der Vorführung beleuchten ein Psychologe und eine Migrationsberaterin die Herausforderungen und Probleme, die sich aus der unfreiwilligen Trennung von Familien während ihrer Flucht und ihrer, oft um Jahre späteren, Wiederzusammenführung ergeben, für die betroffenen Familien, für die Beratungssituation und für die Aufnahmegesellschaft. Dem schließt sich eine Fragerunde an.

Die Problematik der Familienzusammenführung stellt sich verschärft seit 2015 durch die Fluchtbewegung aus Syrien und aus Eritrea, und sie stellt sich aktuell erneut durch den Krieg in der Ukraine. Waren es 2015 und folgende vor allem Männer, die auf die Flucht geschickt wurden, sind es nun vor allem Frauen und Kinder. Familien werden durch unfreiwillige Migration und Flucht getrennt und haben, oft über Jahre, sehr unterschiedlich verlaufene Lebenserfahrungen gemacht. Das hat Auswirkungen auf die Psyche aller Beteiligten, es hat Auswirkungen auf die Stabilität der Familien und damit hat es auch große Auswirkungen auf die neue Aufnahmegesellschaft hier vor Ort. Das betrifft den Umgang mit Traumata, das betrifft den Umgang mit unterschiedlichen Lebensentwürfen und -gewohnheiten, das betrifft vor allem auch auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, und zeigt sich z. Bsp. in der Schule hier.