Vom 20.03. bis 05.04.2024 wird die Ausstellung ToleranzRäume auf dem Altmarkt zu sehen sein. Die Ausstellung lädt Menschen aus allen Lebenswelten ein, zu erleben und zu diskutieren, wie unser gesellschaftliches Zusammenleben funktionieren kann. Was ist Toleranz und wo liegen ihre Grenzen? Was kann und will unsere Gesellschaft aushalten? Und was ich selbst? Wie gehen wir mit Intoleranz um? An manchen Grundlagen kann, an anderen darf nicht gerüttelt werden. Nicht alle müssen oder können alles tolerieren.

Toleranz und Respekt Raum geben

Toleranz, Respekt oder Anerkennung sind oft Produkt einer persönlichen und gesellschaftlichen Entwicklung. Toleranz ist kein Selbstläufer, sondern Verhandlungssache. Menschen müssen sich aktiv dafür einsetzen. Die Ausstellung zeigt, wie das gehen kann.

Wir laden Euch herzlich zur Eröffnung der ToleranzRäume am 20.03.2024, 16:00 Uhr ein. Bei der Veranstaltung wird es voraussichtlich Redebeiträge geben von Dirk Hilbert, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, von Flaurita Maffokang, Marwa-El-Sherbini-Stipendiatin, und von Markus Rindt, Intendant der Dresdner Sinfoniker. Für einen musikalischen Rahmen sorgen Lin Chen, Percussionistin, und Andreas Gundlach, Pianist. Anschließend führen unsere Guides Euch gern durch den farbenfrohen Ausstellungscontainer.

Kostenfreier Besuch

rund um die Uhr

Die ToleranzRäume sind im Ausstellungszeitraum durchgängig geöffnet und können eigenständig erkundet werden. Zwischen 15:00 und 18:00 Uhr sind Guides vor Ort und bieten Führungen an (nicht an Feiertagen). Die Inhalte sind spielerisch und leicht verständlich aufbereitet. Die Ausstellung ist für Menschen aller Altersstufen und Hintergründe geeignet und barrierearm. Der Besuch ist kostenfrei.

Ihr möchtet als Gruppe vorbeikommen oder habt Fragen zu Barrieren? Dann ruft an unter 0351 20298382 oder schickt uns eine E-Mail unter fachstelle-lhp@aktion-zivilcourage.de.

Internationale Wochen gegen Rassismus

Die Ausstellung ist Teil der Veranstaltungsreihe „Internationale Wochen gegen Rassismus“. Vom 11.3. bis 6.4.2024 finden unter dem Motto „Menschenrechte für alle … auch in Dresden?“ zahlreiche Lesungen, Diskussionsveranstaltungen, Filmvorführungen und andere Formate statt. Politische und zivilgesellschaftliche Organisationen möchten damit für Rassismus und andere Formen der Diskriminierung sensibilisieren und ihre Solidarität mit den Opfern ausdrücken. Den Veranstaltungskalender findet ihr hier.

Veranstalter der ToleranzRäume ist die Aktion Zivilcourage e. V. im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Dresden und des Lokalen Handlungsprogramms für ein vielfältiges und weltoffenes Dresden in Kooperation mit der Landeshauptstadt Dresden und den Städtischen Bibliotheken Dresden. Der Ausstellungszeitraum wird ermöglicht durch eine Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Die ToleranzRäume werden getragen und verliehen vom Toleranz-Tunnel e. V. in Zusammenarbeit mit der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus e. V. und der Universität Bielfeld. Sie sind gefördert vom Bundesministerium des Innern und für Heimat. Mehr Informationen zur Ausstellung gibt es unter www.toleranzraeume.org